Von sanft bis dynamisch: Aus drei Einheiten pro Woche kannst du die Stunde wählen, die deinem Bedürfnis am nächsten kommt. Hatha Yoga, wie auch Kundalini Yoga, wird bei uns frei vom Leistungsgedanken praktiziert. Somit wirst du in der Asana Praxis, also in die Körperübungen nur so weit von erfahrenen Lehrern hineingeführt, wie es für dich in diesem Moment stimmig ist. Daher bleibe in den Einheiten ganz bei dir, deiner Atmung und spüre, was grade ist. Mit regelmäßigem Üben wirst du schnell einen Fortschritt in deiner Beweglichkeit bemerken und vielleicht mehr Gelassenheit in dein Leben integrieren können. Zum Stundenplan

Darum ist Hatha Yoga so wertvoll
Langes Sitzen, wenig Bewegung und eine flache, unbewusste Atmung: Viele Menschen finden sich in dieser Beschreibung wieder. Der Körper reagiert mit Schmerzen, Verkürzungen, Unbeweglichkeit, Empfindung von Stress und der Geist vermag kaum still zu werden. Hatha Yoga hat viele Qualitäten und Aspekte, die Menschen zu mehr Beweglichkeit, Dehnung und geistiger Ruhe verhelfen und Langzeitfolgen vorbeugen können. Aber auch für Menschen, die bereits Kundalini Yoga praktizieren, kann Hatha Yoga die ideale Ergänzung sein. Denn wir gehen hier auf die korrekte Ausführung der Asanas (Körperübungen) ein, finden geeignete Hilfstechniken und unterstützen die individuelle Dehnung. Dadurch kannst du mit einer anderen Leichtigkeit länger in den Haltungen einer Kundalini Yoga Kriya verharren. Zusätzlich sollte Muskelaufbau immer mit ausreichender Dehnungen Hand in Hand gehen, wodurch Hatha Yoga auch für einen guten Ausgleich sportlicher Menschen sorgen kann.

Ablauf einer Hatha Yoga Einheit
Im Vordergrund stehen die Haltungen und Dehnungen, die sogenannten Asanas und passende Abfolgen. Sie verhelfen zu mehr Flexibilität, Mobilität und Kräftigung und wirken zusätzlich auf bestimmte Bereiche deines Körpers (physisch und feinstofflich). Pranayama, Atemübungen, fließen ebenfalls in die Stunde mit ein. Wir beenden die Stunde im Liegen im Shavasana oder mit einer kurzen Abschlussmeditation im Sitzen, wo das Praktizierte integriert wird und das System zur Ruhe kommen darf.

Dein Team: Nirmal Singh – Marijke Tej Viriam – Ahed

Amar Das

Amar Das